Harte Schale, harter Kern. Robustheit neu definiert.

Der Arocs. Ein Lkw, der auch unter schwierigen Bedingungen dem einzigen Maßstab, den man anlegen kann, gerecht wird: der Praxis.

Ganz gleich, ob Sattelzugmaschine, Pritschenfahrzeug, Betonmischer oder schwerer Kipper – die Straßen- und Allradvarianten des Arocs bieten für jede Herausforderung im Baustellenverkehr ein besonders robustes und widerstandsfähiges Fahrzeug.

Die ganze Robustheit und Belastbarkeit des Arocs spiegelt sich schon in den Fahrerhäusern wider. Im langlebigen, zu 100 % aus vollverzinkten Blechen gefertigten Fahrerhaus-Rohbau genauso wie im athletischen, kraftvollen Design. Die von Grund auf solide, hochbelastbare Fahrzeugkonstruktion kommt aber auch dort zum Tragen, wo ihre Robustheit nicht auf Anhieb sichtbar ist. Mit für den Bauverkehr optimierten Fahrwerks- und Federungskomponenten und zwei unterschiedlich ausgelegten, hochstabilen Rahmen macht der Arocs auch unter schwierigen Bedingungen immer eine gute Figur. Mitverantwortlich dafür: der für hohe Belastungen ausgelegte Antriebsstrang mit der serienmäßigen Schaltautomatik Mercedes PowerShift 3 – alle Komponenten sind optimal aufeinander abgestimmt und zeichnen sich durch Zuverlässigkeit aus. Und damit auch extreme Böschungs- und Rampenwinkel keinen Schrecken mehr verbreiten, haben wir dem Arocs eine weitere Eigenschaft mit auf die Baustelle gegeben: optimierte Bodenfreiheit. Sie sehen, der Arocs ist allem gewachsen.