Sicherheit – Der Grundgedanke.

Das Integrale Sicherheitskonzept von Mercedes-Benz gliedert die automobile Sicherheit in vier Phasen:

Phase 1: Sicher fahren.

Phase 2: Bei Gefahr.

Phase 3: Bei einem Unfall.

Phase 4: Nach einem Unfall.

Um nach einem Unfall Folgeschäden zu reduzieren und die Rettung der Insassen zu unterstützen, können je nach Unfallart und -schwere verschiedene Maßnahmen ergriffen werden:

  • Besserer Schutz: Der Motor kann automatisch abgeschaltet, und die Kraftstoffzufuhr unterbrochen werden.
  • Auffällige Beleuchtung: Die Warnblinkanlage und die Notinnenbeleuchtung können automatisch aktiviert werden, um Folgeunfälle zu vermeiden und das Auffinden eines Unfallfahrzeugs zu erleichtern.
  • Bessere Rettungsmöglichkeiten: Die Türverriegelung kann automatisch aufgehoben werden. Zusätzlich sind zwischen Kotflügel und Tür Crashfugen integriert, die das Öffnen der Türen nach einem Frontalaufprall erleichtern.
  • Helfende Verbindung: Im Fall eines Unfalls oder einer Panne kann über das Mercedes-Benz Notrufsystem (in Verbindung mit einem verbundenen Mobiltelefon) automatisch Kontakt zu einer Notrufzentrale aufgenommen werden.

[1] Nur in Verbindung mit 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe 7G-DCT.

[2] Bestandteil des optionalen Intelligent Light System.

[3] Bestandteil des optionalen Multimedia-Systems COMAND Online.

[4] Als Einzeloption oder als Bestandteil des optionalen Spur-Pakets erhältlich.

Seite empfehlen

B-Klasse

Faszination

Alle Fakten

Beratung & Kauf